Wie wir arbeiten

Projektablauf

  1. Erstgespräch
  2. Einstiegsqualifikation
  3. Matching – wer mit wem?
  4. Beginn der regelmäßigen Treffen, 1x pro Woche, 1-1,5 Stunden in den Projekträumen
  5. Regelmäßige Begleitformate (z. B. Praxisbegleitung, Nachhilfe in den Kernfächern, Girlsday/Boysday)
  6. Gemeinsame Aktivitäten (z. B. Kino, Theater)

Projektogramm

Einstiegsqualifikationen für die Mentees

Für die Jugendlichen finden die Einstiegsqualifikationen in Form von zwei Modulen sehr zeitnah vor dem Matching statt. Die Schwerpunkte für die Jugendlichen sind:

  • Was heißt Mentoring?
  • Was heißt freiwilliges Engagement?
  • Fragen der eigenen Haltung
  • mögliche Erwartungen und Konflikte
  • selbstständiges Arbeiten
  • Wünsche an Mentoren
  • Was sind Zielvereinbarungen?
  • Eigenaktivierungsmöglichkeiten zur Erlangung der formulierten Ziele

Die Qualifizierung der Mentees führen die Projektkoordinatoren in eigenen Projekträumen im Kiez außerhalb der Schulzeit durch.

Einsteigsqualifizierung 2012Einstiegsqualifikation November 2012

Jugendliche, die Mentees im Übergang Schule/Beruf werden möchten, sollten bestimmt Kriterien erfüllen:

Formale Aufnahmekriterien

  • Schüler/-in an einer Kooperationsschule
  • keine sozialen Auffälligkeiten
  • Einverständnis der Eltern
  • Teilnahme an Einstiegsqualifizierung
  • Teilnahme an Projektformaten
2011_Juni_Matching 009
Fatma und Eva erstellen eine Bewerbungsmappe

Persönliche Aufnahmekriterien

  • Interesse und Bereitschaft, die eigene Zukunft aktiv zu gestalten
  • Freude an Kommunikation
  • ausreichende Zeitressourchen
  • Fähigkeit, Termine zu vereinbaren und einzuhalten

 

Wo melde ich mich?

Projektbüro Karl-Marx-Platz 20 12043 Berlin Tel.: 030/ 22 327 624 030/ 56 824 717

Schreibe einen Kommentar