ADO Lions und Batuls Weg in die Medizin

Batul und Raja sitzen vor einem Laptop im Hürdenspringer Projektbüro, ihre Augen sind intensiv auf den Bildschirm gerichtet. Sie durchforsten gerade die Studienangebote für das Programm „Studieren ab 16“ der TU Berlin. Batul möchte dort erste Vorlesungen und Kurse in Biologie besuchen. Ihre Mentorin Raja hilft ihr dabei, das Angebot zu sichten und zu entscheiden, welche Seminare interessant sein könnten.

Batul ist 16 Jahre und besucht die 10. Klasse der Albrecht-Dürer-Oberschule in Berlin Neukölln. Ihre Mentorin Raja arbeitet im IT-Bereich eines großen Unternehmens. Kennengelernt haben sich die beiden vor etwa einem Jahr beim Mentoring-Projekt ADO Lions der Stiftung Unionhilfswerk Berlin. Seitdem trifft sich das Tandem meist einmal in der Woche, jeden Montag, und bespricht berufliche Ideen und Pläne der 16jährigen, Freizeitgestaltung und alles rund um den Schulalltag. Bewerbungen für ein Schulpraktikum zu schreiben stand bereits ebenso auf dem Plan wie die Vorbereitungen auf die MSA-Prüfungen, die in diesem Frühjahr anstanden.

Inzwischen scheint sich aus der offiziellen Mentoring-Beziehung der beiden fast eine Freundschaft entwickelt zu haben – die beiden verständigen sich während unseres Gesprächs des Öfteren über kurze Blicke und wirken sehr vertraut. „Raja ist wie eine ältere Freundin für mich. Ihr kann ich alles anvertrauen und mit all meinen Fragen zu ihr kommen. Und sie hilft mir, mich schon jetzt mit der Studienwelt vertraut zu machen und meinen richtigen Weg zu finden.“

Erst Sommer, dann Ärztin

Batul will Ärztin werden. Das weiß sie schon ziemlich genau. Seit ihrem ersten Tag im Mentoring-Projekt hat sie dieses Ziel fest im Blick. An welcher Universität kann man Medizin studieren? Wie ist der NC? Welche Noten und Fächer sollte man bereits in der Schule vorweisen können, um gute Chancen auf einen Studienplatz zu haben. Das Schnupperstudium ist ein weiterer Schritt auf diesem Weg. „Vieles aus dem Biologie-Seminar war mir schon bekannt aus der Schule. Das konnte ich gut nachvollziehen.“

Mit leuchtenden Augen berichtet die Mentee von ihrer ersten Begegnung mit der Studienwelt. Das Schuljahr nähert sich dem Ende und auch die ersten Semesterferien stehen vor der Tür. Im Herbst startet endlich die 11. Klasse, und damit rückt das Abitur – und auch der große Wunsch Medizin-Studium – wieder ein Stück näher. „Jetzt genießen wir erstmal den Sommer“ sagt sie und lacht, während sie sich wieder ihrer Mentorin zuwendet und in die Seminarauswahl vertieft.

Von Anja Strnad